Palladiumbarren kaufen

Palladiumbarren: Eine sinnvolle Investitionsmöglichkeit?

Die wenigsten Privatanleger dürften bereits von Palladiumbarren gehört haben. Diejenigen, die sich für die Investition in Rohstoffe interessieren, fokussieren sich lieber auf Silber, Gold oder Platin, weil sie diese Rohstoffe kennen, sich etwas darunter vorstellen können und wissen, dass jene Metalle vor allem aufgrund ihrer Seltenheit und Beschaffenheit so wertig sind. Palladium hingegen - ein Rohstoff, der in der Industrie sehr häufig verwendet wird und nicht weniger wertvoll ist - ist den meisten völlig unbekannt. Doch zu Unrecht! Denn Palladium kaufen lohnt sich, wenn Anleger wissen, worauf sie achten müssen.

Der Palladiumkurs: Ein positiver Trend seit 2014

Sieht man sich einmal den Goldbarren und Silberbarren Kurs an, fällt jedem Anleger, der Charts lesen kann, sofort auf, dass wir es mit einem seitwärts verlaufenden mid-term-Trend zu tun haben und sogar mit einem leicht fallenden Major- respektive long-term-Trend. Auch der Platinkurs bietet hierzu keine große Abweichung. Selbstverständlich ist ein seitwärts verlaufender mid-term-Trend nichts per se Schlechtes, weil es immer wieder günstige Momente für einen Einstieg bzw. für eine Investition gibt und ebenso günstige Momente für einen Ausstieg. Diese können von jedem halbwegs geübten Investor erkannt werden, weshalb sich bei allen drei genannten Edelmetallen kleine Gewinne realisieren lassen.

Anders sieht es hingegen beim Palladium kaufen aus. Sieht man sich den Kurs dieses Edelmetalls der letzten zwölf Monate an, ist ein klarer Aufwärtstrend zu erkennen. Und in der Tat hält dieser Aufwärtstrend nun bereits seit eineinhalb Jahren an. Im Jahre 2011 fiel der Kurs zwar etwas stärker, wer damals aber nicht die Nerven verloren hat, der hat inzwischen den kompletten Verlust wieder wett gemacht, da sich der Kurs erneut auf dem damaligen Allzeithoch befindet, also erholt hat. Eine Kursumkehr ist nicht in Sicht. Die Frage ist also: Was macht Palladium so wertvoll?

Palladium als Industriemetall

Palladium ist in der Industrie - vor allem in der deutschen Industrie - ein sehr gefragtes Element. Dies liegt daran, dass es bei Katalysatoren von Personen- und Lastkraftwagen benötigt wird, da es Kohlenstoff zu komplexe Moleküle umbaut. Dies bedeutet, dass die Automobilindustrie einerseits auf Palladium angewiesen ist, während Palladium andererseits in der Natur häufig in Verbindung mit anderen Metallen vorkommt und sehr aufwendig gewonnen werden muss. Doch aufgrund seiner Funktion als Katalysator wird es auch in der Nanotechnologie verwendet, um bestimmte Verbindungen auf molekularer Ebene herzustellen. Sehr häufig wird es auch verwendet, um zu hydrieren und dehydrieren. Das bedeutet, dass das Element im Stande ist, einer Verbindung Wasserstoffatome entweder hinzuzufügen oder zu entziehen. Aufgrund seiner katalytischen Wirkung wird es ferner bei Zündkerzen - allerdings nicht im Automobil, sondern in der Luftfahrt - eingesetzt, um Triebwerke zu starten, weshalb es auch in der Aviatik eine wichtige Rolle spielt. Neben der Zahnmedizin wird Palladium noch für zahlreiche weitere Dinge und Produkte wie zum Beispiel Uhren verwendet.

Zusammenfassend erklärt sich der Wert des Palladiums nicht nur aufgrund seiner schönen Farbe. Tatsächlich sieht Palladium nicht besonders hübsch aus, obgleich es verstärkt in asiatischen Ländern häufiger zu Schmuck verarbeitet wird als in anderen Teilen der Welt. Sein Wert rührt vor allem aus den unterschiedlichen und essentiellen Einsatzbereichen in der Industrie her, wo es zu einem unverzichtbaren Bestandteil diverser Produkte geworden ist. Wer also Palladium besitzt, besitzt ein wichtiges Element, das weniger aus ästhetischen Aspekten als vielmehr aus praktischen Aspekten zu einem geschätzten Edelmetall wurde, dessen Gewinnung keineswegs einfach ist.

Die Herstellung von Palladiumbarren

Palladium für Palladiumbarren tritt zumeist in Verbindung mit anderen Metallen wie zum Beispiel Nickel auf. Ursprünglich fand man es auch im Sediment von Flüssen, allerdings hat die jahrelange Palladiumgewinnung jene Sedimente nun nahezu erschöpft. Auch bei alten, zu verschrottenden Fahrzeugen mit Katalysator kann Palladium erneut gewonnen respektive zurückgewonnen werden. Durch chemische Reaktionen kann Palladium von Metallen wie Nickel und dergleichen mithilfe von Hexsulfiden in salzsauren Lösungen separiert und letztlich kollektiviert werden. Das kollektivierte Palladium lässt sich anschließend zu einem Barren gießen, wo es an den Investor verkauft werden kann. Der handliche Barren lässt sich dann ideal entweder in einem Bankschließfach oder an einem geeigneten Ort innerhalb der eigenen vier Wände aufbewahren.

Gibt es für Palladium kaufen eine Anlagestrategie?

Wie bei anderen Edelmetallen auch irrt derjenige Investor mit hoher Wahrscheinlichkeit, der einen raschen und möglichst hohen Gewinn einstreichen möchte. Palladiumbarren kaufen eignet sich ideal als mittelfristiges, respektive längerfristiges, Investment von etwa einem halben bis zu drei Jahren. Analysten zufolge bietet der Oktober 2014 ein günstiger Zeitpunkt für einen Neueinstieg in dieses Edelmetall, da der steil aufstrebende Kurs dann eine kleine Korrektur erfahren wird. Hierbei handelt es sich allerdings um unverbindliche Vorhersagen, die sich auf die vergangene Performance des Palladiums sowie auf wirtschaftliche Rahmenbedingungen (Streik der Erzabbauer etc.) gründen. Jedoch ist die Performance eines Kurses der Vergangenheit kein Garant für die zukünftige Entwicklung. Palladiumbarren bzw. Palladium wird auch in den folgenden zehn Jahren ein wichtiges Element für die Industrie sein, so dass nicht damit zu rechnen ist, dass das Edelmetall dramatisch an Wert verlieren wird. Sollte es hingegen auch in anderen Regionen außer Asien zunehmend als Schmuckmetall entdeckt werden, dürfte sich sein Wert in stärkerem Maße steigern als er es in den letzten Jahren getan hat.

Aus den oben beschriebenen Faktoren ergibt sich dieselbe Anlagestrategie wie auch für andere Edelmetallanalgen, zum Beispiel Platin Tafelbarren und Silbermünzbarren. Wer sich für eine Investition in Palladium interessiert, sollte einen günstigen Zeitpunkt abwarten, wenn der Kurs ein vorübergehendes Tief erreicht hat und dann verkaufen, wenn der Kurs ein vorübergehendes Hoch erreicht hat. Um ein solches Hoch und Tief zu erkennen, muss der Kurs der Vergangenheit analysiert werden, damit erwartete Tiefs und erwartete Hochs formuliert werden können.