Platinmünzen kaufen

Sinnvoll in Platinmünzen investieren

Das Edelmetall Platin ist noch edler und wertiger als Silber oder Gold. Daher eignet es sich besonders für jene, die eine möglichst große Geldsumme in einen Sachwert, nämlich in eine Platinmünze oder gar in einen Platinbarren, umwandeln möchten. Obgleich sich die Investition in Rohstoffe in den letzten Jahren teilweise als sehr sinnvoll erwiesen hat, wenn es darum geht, das Geld über die Inflationsrate hinaus zu mehren, gilt es, mehrere Dinge zu beachten. Wer einfach "ins Blaue" investiert, geht bei einem Rohstoff zwar nicht das Risiko ein, nahezu seine gesamte Einlage zu verlieren, muss jedoch trotzdem unter Umständen eine beträchtliche Summe des eingesetzten Geldes abschreiben. Dies ist gerade bei einer Investition in Platin ärgerlich, da der Rohstoff sehr teuer ist und es sich daher meist um größere Summen als bei Investitionen in Silber oder Gold handelt.

Die meisten Menschen, welche in Platinummünzen kaufen, investieren in Anlagemünzen. Platinmünzen, fungieren zwar nicht als Zahlungsmittel, aber bei Platinhändlern und Münzsammlern jederzeit zu Geld gemacht werden können. Die Investition in Platinmünzen aus bietet den großen Vorteil, dass die Münze nicht nur einen Materialwert, sondern auch einen Sammlerwert haben kann, sofern sie sich als eine relative Rarität auszeichnet. Dann nämlich ist es möglich, dass die Platinmünze weit mehr wert ist, als es der aktuelle Platinpreis diktiert. Die Numismatik, also die Münzenkunde, spielt hier folglich eine große Rolle, besonders bei älteren bis sehr alten Exemplaren, hinter welchen eine bewegte Geschichte steht. Wer ein solches Exemplar allerdings erwerben möchte, muss andererseits damit rechnen, dass er weit mehr zahlt als es dem aktuellen Platinpreis entspricht.

Bei Platinmünzen ist der Platinkurs also nicht der alleinige Faktor, der bestimmt, wie viel eine Münze wert ist, nein es ist auch der Sammlerwert der jeweiligen Platinmünze. Der aktuelle Platinpreis in Euro beträgt zwar 1.068,35 € je Feinunze (Stand: 18.05.14), bietet aber gerade bei älteren Platinmünzen nur einen Anhaltspunkt für den Wert der Münze. Zwar wird der Wert des Sachwertes in keinem Fall unter dem entsprechenden Platinpreis liegen, er kann ihn aber - wie bereits dargelegt - übersteigen.

Wer sich die aktuellen Platinpreise anschaut - es gibt einen für den Ankauf und einen für den Verkauf - muss sich natürlich vergewissern, dass der angezeigte Preis in jener Währung ist, die er bei einem Verkauf der Platinmünze erhalten möchte. Nur so ist gewährleistet, dass er beim Käufer erkennt, ob dieser ihn über das Ohr haut oder den tatsächlichen Preis auszahlt.

Welchen Vorteil bietet die Investition in Platinmünzen

Wer Platinmünzen kaufen möchte, setzt sich einem geringeren Risiko aus als jemand, der in Aktien investiert. Während der Wert von Aktien sogar auf Centbeträge fallen kann, ist das bei einem Edelmetall praktisch nicht möglich. Es müssten auf der Welt schon unvorstellbar große und vor allem neue Vorkommen von Gold, Platinum und Silber gefunden werden, die es möglich machen, dass eines der Edelmetalle praktisch nichts mehr wert ist. Das dies eintritt, ist jedoch mehr als unwahrscheinlich.

Was ist die richtige Strategie?

Wie bei anderen Investments auch, die von einem tagesaktuellen Kurs abhängen, ist es wichtig stets eben diesen zu verfolgen. Der Kurs von Platinum bewegt sich ähnlich dem Gold- und Silberkurs seit etwa einem Jahr seitwärts. D.h. er schlägt oft in beide Richtungen aus, während er weder nach oben noch nach unten tendiert. Besonders erfreulich beim Platinkurs ist, dass er häufiger als der Gold- bzw. Silberkurs nach oben und unten ausschlägt; seine Amplituden sind also kürzer. Das bedeutet, dass es mehr Talsohlen und mehr Höhepunkte gibt. Jede Talsohle eignet sich selbsterklärend für einen Einstieg in die Platininvestition, weil dann der Preis am niedrigsten ist, während sich jeder Höhepunkt natürlich für den Verkauf anbietet, da dann der höchste Preis erzielt werden kann.

Mitunter kann es also angezeigt sein, mit der Investition auf einen besseren Zeitpunkt zu warten, mitunter kann es angeraten sein, sofort zu investieren. Das gleiche gilt für den Verkauf. Anfänger machen häufig den Fehler, dass sie bei einem Höhepunkt vermuten, der Kurs würde weiterhin steigen, obwohl er bereits seinen Apex erreicht hat. Hier gilt die Faustregel, dass bei einem seitwärts verlaufenden Kurs die aktuelle Amplitude in etwa so groß ausfallen wird wie die Amplitude zuvor. Daher muss bei Platinmünzen, Preis und Zeitpunkt in Relation gesetzt werden.

Wenn schließlich der günstige Zeitpunkt für einen Verkauf gekommen ist, ist es wichtig, dass man auf der jeweiligen Finanzseite, die man für seine Recherche nutzt, beim Patin als Edelmetall anzeigen lässt und nicht etwa Gold oder Silber. Sehr viele Seiten zeigen nämlich standardisiert die beiden beliebtesten edlen Metalle an, während man Platinum gesondert auswählen muss. Dass in Platinum eher weniger als in Gold oder Silber investiert wird, liegt jedoch keineswegs an seiner mangelnden Wertigkeit, sondern ganz im Gegenteil daran, dass es einfach noch einmal teurer ist.

Was sind mögliche Fehlerquellen bei der Investition in Platinum?

1. Die Hauptfehlerquelle ist, dass bei Platin Kurs und Zeitpunkt nicht beachtet wird, wodurch man einfach zu einem beliebigen Zeitpunkt kauft, weil man glaubt, dass der Preis sehr schnell ansteigen wird. Dies ist aber gerade bei einem seitwärts verlaufenden Trend nicht der Fall, wenn während eines Höhepunktes gekauft wurde.

2. Es wird bei Platin Wert und Sammlerwert irrtümlich gleichgesetzt. Handelt es sich nämlich um eine Münze, kann der Sammlerwert gegebenenfalls höher sein als der Wert für das Edelmetall. Begnügt man sich dann lediglich mit letzterem, wurde man über das Ohr gehauen.

3. Möchte man den Wert von seiner Platinmünze ermitteln, gilt es, sich ausschließlich bei Platin Preise anzeigen zu lassen und nicht etwa bei Gold oder Silber. Wird versehentlich das falsche Edelmetall angezeigt, hat man schnell das Gefühl, einen herben Verlust realisieren zu müssen.

Wer nun diese drei Fehlerquellen vermeidet und sich selbst eine gute Anlagestrategie zurecht legt, wird mit großer Wahrscheinlichkeit erfolgreich in das Edelmetall in Form von Plazinmünzen investieren. Die Investition in ein Edelmetall ist jedoch oft mit Geduld verbunden. Obgleich der Preis sehr volatil ist, dauert es mitunter Monate oder gar ein halbes Jahr, bis die Münze mit Gewinn verkauft werden kann. Diese Zeit sollte man der Platinmünze erlauben, sonst ist Frustration vorprogrammiert.

Sie möchten mehr Information zu Goldbarren, Goldmünzen oder Silbermünzen, dann schauen Sie bei Gold-Preisvergleich.com rein.