Silberbarren kaufen

Silberbarren kaufen als Investitionsmöglichkeit

Wer sich im Zuge der unsicheren Zeiten für Investoren überlegt, möglichst sinnvoll und sicher in ein Edelmetall zu investieren, der denkt häufig an Silberbarren oder an Goldbarren. Natürlich ist letzteres ungleich teurer als ersteres, so dass die Wahl zumeist auf Silber fällt. Wichtig und immer zu beachten: Silberpreise in Euro.

Was sind Silberbarren überhaupt?

Solche Barren bestehen aus besagtem Edelmetall und werden gegossen, nicht also gestanzt. Sie sind in der Regel sehr handlich und leicht, können deswegen gut verwahrt werden. Trotz ihrer Handlichkeit lässt sich so aber viel Geld an einem sicheren Ort aufbewahren. Zu einem späteren Zeitpunkt können die Barren dann, wenn es die finanzielle Situation erfordert oder kleine Wünsche erfüllt werden sollen, erneut zu Geld gemacht werden. Sinnvoll ist es natürlich, in Barren zu investieren, wenn der Preis für das jeweilige Edelmetall relativ gering ist und sie zu jenem Zeitpunkt zu Geld zu machen, wenn der Preis für das jeweilige Edelmetall höher ist. Dann hat man nämlich einen Gewinn gemacht, doch dazu später mehr.

Möchte man Edelmetallbarren erwerben, ist allerdings darauf zu achten, dass im Gegensatz zu Silbermünzen oder Goldmünzen die volle Mehrwertsteuer zu zahlen ist. Gerade bei Barren größeren Umfangs kann die Mehrwertsteuer also einen beträchtlichen Teil der Gesamtinvestition ausmachen. Diese kann jedoch teilweise durch den recht geringen Ausgabeaufschlag wett gemacht werden, der sich bei Barren aus jenem Edelmetall in Grenzen hält.


Was sollte beim Kauf eines Barrens aus Argentum beachtet werden?

Stets ist der Silberpreis zu beachten. Wer diesen Preis nicht recherchiert, zahlt mitunter zu viel für seinen Barren und kann diesen dann nur schwer zu einem späteren Zeitpunkt mit Gewinn verkaufen. Es gibt leider im Internet zahlreiche schwarze Schafe, die Barren aus Edelmetall zu stark überhöhten Preisen verkaufen. Ein Vergleich unter den Anbietern sowie ein Abgleich mit dem aktuellen Preis ist unabdingbar. Daher lautet Regel #1: Beim Silber Preis recherchieren!

Der aktuelle Silberpreis in Euro beträgt 14,05 €. Dieser Preis ist aber starken Fluktuationen unterworfen und kann morgen mehr oder weniger betragen. Wichtig ist also, stets den zum Kaufzeitpunkt aktuellen Preis zu kennen. Ferner gilt es, die Währung zu beachten! Bei verschiedenen Börsen und Online-Brokern wird der Preis häufig ohne Währungzeichen angegeben, steht allerdings tatsächlich in Dollar. Wer also 19,50 sieht, sieht nicht etwa 19,50 €, sondern 19,50 $. Dieser Wert gilt übrigens nicht je Gramm oder je Kilo, sondern je Feinunze. Eine Feinunze entspricht etwa 31 Gramm, also knapp ein Dreißigstel Kilo. Daraus leitet sich Regel #2 ab: Beim Silberpreis Euro beachten!

Wenn nun also der Silberpreis aktuell 14,05 € beträgt, zahle ich dann für 3 kg Silberbarren tatsächlich nur 1.400 €? Nein! Hinzu kommen nämlich die Mehrwertsteuer sowie der Ausgabeaufschlag. Rechnet man diese Zusatzkosten mit ein, wären für 3 kg Silberbarren etwa 1.600 bis 1.700 € fällig (aktueller Silberpreis am 06.05.14: 14,05 €, bzw. 19,50 $). Silberbarren kaufen lohnt sich!

 

Woran liegt es, dass sich Silberpreise stets verändern?

Dieses Element (mit Ag abgekürzt) wird als Edelmetall an Börsen gehandelt. Wie bei jedem anderen Investitionsgegenstand auch richtet sich der Preis nach Angebot und Nachfrage. Wächst die Nachfrage, ohne dass das Angebot zunimmt, steigt der Preis. Wächst die Nachfrage und das Angebot nimmt ab, steigt der Preis rapide. Wachsen Angebot und Nachfrage gleichmäßig, also proportional, bleibt der Preis meist gleich. Wenn die Nachfrage aber sinkt und das Angebot gleich bleibt, fällt der Preis. Sinkt die Nachfrage und das Angebot steigt, sinkt der Preis stärker. Dies sind die typischen marktwirtschaftlichen Gesetze.

Jetzt kommt zu diesen marktwirtschaftlichen Gesetzen allerdings die Psychologie der Käufer und Verkäufer: Gehen viele Barrenbesitzer davon aus, dass der Preis fallen wird, weil die Nachfrage sinkt, verkaufen sie ihre Barren, um sie rasch wieder zu Geld zu machen, bevor sie dies nur noch mit hohen Verlusten tun könnten. Dann aber sinkt der Preis erst recht, wenn das viele machen. Kaum hat sich eine größere Gruppe von Investoren gebildet, die ihre Barren verkaufen, zieht die breite Mehrheit nach, weil die Preise bereits ein wenig gesunken sind und man schließlich erwartet, dass sie noch mehr sinken werden.

Irgendwann sind die Preise so weit gefallen, dass neue Investoren der Meinung sind, jetzt die Chance wahrnehmen zu können, in Ag zu investieren, da eine Investition immer nur dann empfehlenswert ist, wenn die Preise für ein Gut eine Talsohle erreicht haben. Hat sich eine kleine Gruppe von Investoren gebildet, welche diese Chance wahrnehmen, steigt der Preis wieder etwas. Die breite Mehrheit wird dann nachziehen, weil sie nun der Meinung ist, dass der Preis wieder steigen wird. Silberbarren kaufen.

Dadurch kommt es zu wellenartigen Bewegungen des Preises: Mal steigt also der Preis, mal sinkt er. Und in den meisten Fällen spielt das Angebot des Edelmetalls dabei überhaupt keine Rolle, sondern vielmehr die Erwartungen, Ängste und Hoffnungen der Anleger. Der Investmentmarkt ist also vor allem der Psychologie seiner Anleger unterworfen als anderen Faktoren.

 

Wie kann ich mit Silberbarren mein Geld mehren?

Aus den oben erwähnten Dingen ergibt sich Regel #3: Am besten dann in Edelmetallbarren investieren, wenn der Preis ein vorübergehendes Tief erreicht hat. Ein letztes Tief gab es im Januar dieses Jahres. Zur Zeit befindet sich der Preis auf einem mittelmäßigen Niveau, aber immer noch weit unter dem Stand vom Juni 2013, als er fast das Vierfache betrug. Es sind also durchaus noch Chancen auf einen deutlichen Gewinn vorhanden. Wichtig ist, dass bei einem Tief möglichst kräftig investiert wird, damit bei einem Hoch des Preises kräftig profitiert werden kann. Allerdings sollten nicht alle Ersparnisse zu einem Barren gegossen werden!

Die wohl größte Gefahr ist, dass man das Hoch verpasst. Viele Investoren - vor allem Anfänger - halten Hochs oftmals für Zwischenstationen für weitere Hochs und verpassen den "cash in-point". Der Silberpreis heute beträgt 14,05 € (dies ist der Silberpreis aktuell in Euro je Feinunze) und könnte in zehn Monaten theoretisch 22 € betragen. Dann wäre zum Beispiel ein guter Zeitpunkt, zu verkaufen.

Wer übrigens aktuelle Silberpreise bzw. Silberpreise in Euro sucht, findet diese auf zahlreichen Online-Börsen oder auf diversen Finanzseiten. Diese zeigen den Silberpreis immer minuten- häufig sogar sekundenaktuell an, informieren also in Echtzeit. Folglich lautet die letzte Regel #4: Für den aktuellen Silberpreis Börse anklicken! Der optimale Zeitpunkt zum Silberbarren kaufen kann so besser ermittelt werden.